[Tutorial]Pixeltut #1 (sehr alt :D )

  • Das Tutorial dient nicht dazu, perfektes Pixeln zu lernen, denn das kann ich bei Weitem nicht, sondern eher ein wenig besser zu werden (gerade als Anfänger) oder vielleicht auch die ein oder andere Sache herauszufinden. Der Stil ist vielleicht hier oder da anders als normal, aber es ist halt so, wie ich es mache und mag.



    Als erstes wählt man sich ein Template. Ich habe mich für den Half Kaizer mit leicht braunem Hautton entschieden.
    Dieses Tutorial bezieht sich jetzt immer auf Half Kaizer Templates.
    RTP-Style Sprites gehen etwas anders ;D


    Das Hemd (Herren-Oberkörperbekleidung)


    Wir beginnen mit dem Hemd. Zunächst wählen wir eine Farbe (hier blau). Dazu nehme ich das Standardblau aus Paint. Unter "Farbe definieren" kann man die Farbeinstellungen anpassen. Zunächst setze ich die Sättigung ("Sätt.") auf 150. Dadurch wirkt der Sprite später nicht so schreiend bunt.
    Die fertige Farbe male ich dann als Kleks per "Pinsel" irgendwo neben den Sprite. Danach nehme ich den gleichen Farbton, ziehe ich aber von seiner Helligkeit ("Hell.") unter "Farbe definieren" 15 ab und male anschließend wieder einen Kleks auf mein "Blatt". Diesen Schritt wiederhole ich noch viermal, so dass ich sechs unterschiedlich helle Blautöne neben meinem Sprite habe.(Ihr könnt hier mit den verschiedenen Farben und Helligkeits- sowie Sättigungsgraden experimentieren. Nehmt das, was euch am besten gefällt!)
    (siehe Bild 1)



    Als nächstes pixle ich mit dem dunkelsten Blauton den vagen Umriss des T-Shirts. Dabei orientiere ich mich grob am Körper des Templates, weiche jedoch auch leicht davon ab, sonst sieht das Shirt hauteng aus. Wenn ihr an manchen Stellen unsicher seid, macht es ruhig Pixel für Pixel, bis ihr mit der Form zufrieden seid.


    Als Beispiel Bild 2:


    Nun füllen wir diesen Umriss mit der dritthellsten Farbe aus. (im Beispiel die dritte Farbe von oben.) Achtet dabei darauf, dass ihr Doppelpixel ausbessert. (siehe Bild) Damit erzeugt ihr weichere Rundungen.




    Beim Schattieren beginnen wir Außen und arbeiten uns langsam nach Innen vor. Wenn das Licht von links-oben kommt, wird rechts unten der meiste Schatten->die dunkelste Farbe sein.
    Versucht die Schattierungsfarbe (drittdunkelste im Beispiel) mit der Konturlinie laufen zu lassen.


    Beim Pixeln der Falten im "Inneren" des Hemdes mache ich es so, dass ich die Faltenlinien alle in eine Richtung laufen lasse. Dort, wo das T-Shirt in diesem Fall aus der Hose zipfelt, ist der Punkt, auf den Die Falten zulaufen. Lässt man sie alle in verschiedene Richtungen laufen, sieht das Hemd knitterig aus.
    Die ein oder andere Stelle dieser Falten "vertiefe" ich, indem ich die zweitdunkelste oder zweithellste Frabe auf die Falte setze.
    Für den Anfang sollten wir es mit den Falten jedoch nicht übertreiben.



    Die Haare (Herren-Frisuren)


    Viele sagen, die Haare seien das Schwierigste beim Spriten.
    Mir macht es eigentlich am meisten Spaß, aber es ist wirklich nicht leicht eine Frisur nach etwas aussehen zu lassen.
    Als erstes brauchen wir wieder eine Palette, die bei Haaren jedoch etwas anders aussieht. Statt den 6 Farben verwende ich für haare meistens nur 4. In unserem Beispiel habe ich mich für Türkisgrüne Haare entschieden.
    Bei der Palette brauchen wir einen wirklich hellen Farbton (ich habe Helligtkeit auf 180 gesetzt)und generell ist darauf zu achten, dass Haarfarben noch weniger Sättigung haben sollten, als die Kleidungsfarben.(Ich habe Sätt.:=100 gewählt.)Die nächsten Farben habe ich mit den Helligkeitswerten 140, 110 und 80 genommen. Die einzelnen Farbtöne haben also einen größeren Kontrast als die Farbtöne bei der Kleidung.



    Danach sollten wir uns schon einmal überlegen, wie die Frisur grob aussehen soll. Wie lang sollen die Haare sein? Einen Scheitel? Einen Ponny? All diese Fragen sollte man sich vor dem Anfangen stellen. Wenn man ein klares Bild im Kopf hat, fängt man wieder mit der dunkelsten Farbe an und zeichnet grob die Umrisse der Frisur. Danach dann mit der zweithellsten Farbe ausfüllen und dabei die lästigen "Doppelpixel" (Ecken) verschwinden lassen.




    Als nächstes kommt euer hellster Farbton an die Reihe. Mit ihm zeichnet ihr einen Halbkreis (zwei-drei pixel breit) um den Kopf. Am besten schaut ihr euch das Bild an, dann ist es leichter zu verstehen ;)
    Passt dabei jedoch auf, dass ihr die eigentliche Frisur nicht kaputt macht.



    Nachdem das geschafft ist, ist die halbe Frisur schon fertig. Zuletzt müsst ihr jetzt noch mit eurer noch nicht benutzten Haarfarbe Stränen und Schatten auf das Haar bringen. Passt dabei auf, dass ihr den glänzenden Halbkreis nicht zerstört. Denkt dabei daran, wie sich echte Haare verhalten und in welche Richtung die Strähnen wohl fallen werden. Lasst aber euch eurer Fantasie freien Lauf.
    Euer Sprite könnte jetzt zum Beispiel so aussehn :



    Jetzt müsst ihr nur noch den Schatten, den die Haare auf das Gesicht werfen beachten. Nehmt einen der dunkleren Hauttöne eures Templates und zeichnet Schatten um die haare in das Gesicht, wo sie hingehören. Denkt immer daran, von wo das Licht kommen soll. gut sieht es auch aus, wenn ihr die Augenfarbe der Haarfarbe anpasst.
    Obenrum ist unser Charakter jetzt fertig.
    Und sieht zum Beispiel so aus:




    Das Beinkleid (Herrenhosen)


    Für die Hose brauchen wir als erstes natürlich wieder eine Palette mit Farben. Überlegt euch eine farbe, die gut zu den Haaren und dem Shirt passt.
    In meinem Fall habe ich mich für eine dunkelbraune Hose entschieden.
    Nach der Wahl der Farbpalette (vergleiche "Wahl der Farbpalette beim T-Shirt", für Hosen reichen jedoch meistens 4-5 Farben) beginnen wir damit, den Umriss der Hose um die Beine des Templates zu malen. Hierbei entscheidet sich, wie weit die Hose ist.
    Grobe Ausbeulungen, wie zum Beispiel an den Knien erledigen wir am besten, bevor wir den Hosenumriss mit der zweithellsten Farbe füllen.




    Beim Schattieren der Hose gehen wir im Groben vor, wie schon bei dem T-Shirt. Außen anfangen mit Falten. Nach Außen hin dunklere Farben benutzen, nicht übertreiben mit Falten, auf die Lichtquelle achten...



    Es fehlen eigentlich nur noch Schuhe...


    Die Schuhe (...)


    Die Schuhe sind eigentlich nicht schwer zu machen, da unser HK Template eh Klumpfüße hat, brauchen wir nichts an der eigentlichen Fußform zu verändern.
    Wir wählen eine Farbe für die Schuhe (ich nehme mal Rot!) und legen uns wieder eine Farbpalette an (3 Farbtöne reichen für "Einfarbige" Schuhe.)
    Die Unterseite der Schuhe ist der Lichtqelle am weitesten abgewendet, also wird sie mit der dunkelsten Farbe versehen. Die Oberseite der Schuhe mit der hellsten Farbe, alles dazwischen mit der mitteldunklen Farbe (manchmal noch Randlinien mit der dunkelsten Farbe).Weicht bei dem Half Kaizer Template nicht allzusehr von der eigentlichen Schattierung der Füße ab und es sollte klappen!
    So dass wir unseren (fast) fertigen Sprite bewundern können:




    Extras


    Den eigentlichen Sprite (ersten Frame davon) haben wir jetzt geschafft und wir sollten ihn abspeichern und zwar im .png Format!
    Wer es soweit geschafft hat ist schon mal gut dabei!
    Wenn man den eigentlichen Sprite fertig hat, kann man sich noch um Kleinigkeiten und Accesoires kümmern. Dabei könnt ihr eurer Fantasie wieder mal freien Lauf lassen, ob Hörner, Armreifen, Ohrringe, zusätzliche farben in der Kleidung, Flügel, ein Skateboard oder was auch immer. Gebt eurem Sprite noch, was ihr wollt und was ihr könnt ;D
    Einfache Dinge sind zum Beispiel Ohrringe oder zweifarbige Schuhe. Flügel, Hörner und Skateboards, Schutzwesten und Helme machen wir lieber erst im nächsten Tutorial ^^
    Ein Beispiel:


  • Es ist im Grunde egal. Ich mags persönlich, wenn die Augenfarbe mit der Haarfarbe übereinstimt, aber im Grunde kann das jeder machen, wie er will.
    Das Tut ist auch schon uralt, aber ein paar Sachen kann man schon noch draus lernen, wenn man noch gar nicht gepixelt hat oder pixeln kann.